RESERVIERUNG

Geschichte und Geografie

foto_04
 

Terceira (portugiesisch: die Dritte) schuldet ihren Namen der Tatsache, dass sie als die dritte Azoreninsel entdeckt wurde. Ursprünglich trug die Insel den Namen Ilha de Jesus Cristo. Mit Jácomo Bruges, einem Flamen, begann um 1450 die Besiedlung

 

Dank der bevorzugten geografischen Lage wurde Terceira im Atlantischen Ozean ein Zwischenhafen für die portugiesische Schifffahrt. Als im Laufe des 16. Jahrhunderts die portugiesischen Schiffe auch nach Indien segelten und der mexikanische und peruanische Goldhandel immer wichtiger wurde, verstärkte sich die Rolle der Insel als Handelsdepot.

Während der Kämpfe um die Liberalisierung der Monarchie nahm die Insel an den politischen Auseinandersetzungen teil: ihre Einwohner widersetzten sich 1829 der Landung der Absolutisten in Vila da Praia. Zum Andenken an diese Opposition wurde der Hafen umgetauft und Praia da Vitória (Strand des Sieges) genannt.

Im 20. Jahrhundert wurde in Lajes, 3 km von Praia da Vitória entfernt, der nordamerikanische Militärflughafen Nr. 4 gebaut, mit einer Landebahn von 3600 m Länge. Es handelt sich um den größten Flughafen der Inselgruppe, der gleichzeitig als Zivil- und als Militärflugplatz dient.
Dank eines Kooperationsabkommens wird er bis heute größtenteils von den USA genutzt.

Möchten Sie Zugang zur optimierten mobilen Version?